dotcomwebdesign.com

Willkommen > Gedenkstätten- und Bildungsfahrten sowie andere, außerschulische, Aktivitäten > Bilder - Auschwitz und Krakau, Nov. 2002


Bilder - Auschwitz und Krakau, Nov. 2002


Als Klassenlehrer der Klassen CEM10 und MVP10 und als Fachlehrer für die Fächer Sozialkunde und Volkswirtschaft organisierte ich eine viertägige Reise (Montag bis Donnerstag) über den Falken-Jugendfahrten e.V.  für mehr als 50 Schülerinnen und Schüler. Als Verstärkung kamen noch die Kolleginnen Frau Schulz und Frau Hoffmann mit einer Klasse sowie die in der MVP10 unterrichtende Referendarin Frau Schubert mit.

Die mehr als 10stündige Zugfahrt war sehr anstrengend. Auch der Besuch des Konzentrationslagers Auschwitz war für vielen Schülerinnen und Schüler schwer zu verkraften, konnte aber durch uns Kollegen aufgearbeitet werden. Nach Aussagen der Schüler war es für diese sehr wichtig, Geschichte zu "begreifen". Geschichtsbücher und Unterricht können niemals erlebte Geschichte ersetzen, die unglaublichen Dimensionen der Verbrechen des Naziregimes werden erst vor Ort deutlich, dies kann kein - noch so gutes - Buch ersetzen.

Abschießende Bemerkungen: Sollte ich diese Reise noch einmal mit Klassen durchführen, würde ich zwei Dinge anders machen. Ersten würde ich die Reise selber, oder aber dies an die Klasse delegieren, organisieren und zweites würde ich keinesfalls eine Reise von vier Tagen durchführen. Nach solchen stressigen Tagen am Freitag wieder - wie in meinem Fall - 8 Stunden zu unterrichten oder als Schüler danach am Freitag den Unterricht zu besuchen halte ich für unzumutbar. An dieser Stelle hatte ich mich eindeutig überschätzt. Eine 5-tägige Reise gibt allen Beteiligten die Möglichkeit sich am Wochenende von den Strapazen zu erholen und das Erlebte aufzuarbeiten.


Search gallery for string